info

Jubiläum der Verwaltungsgemeinschaft Neumarkt-Sankt Veit

Die Verwaltungsgemeinschaft Neumarkt-Sankt Veit besteht seit 40 Jahren.

  • Allgemeine Bekanntmachungen

Die Verwaltungsgemeinschaft Neumarkt-Sankt Veit besteht seit dem 1.1.1978 und konnte damit am 1.1. dieses Jahres sozusagen ihren 40. Geburtstag feiern.

Der Gründung der Verwaltungsgemeinschaft waren langjährige Bemühungen der Bayerischen Staatsregierung zur Stärkung der kommunalen Selbstverwaltung vorausgegangen. Nachdem die Landkreisreform 1970 und der erste Schritt der Gemeindegebietsreform 1972 vollzogen war ging es nun daran, die verbliebenen kleineren Gemeinden mit Verwaltungen zu versorgen, die die gestiegenen Anforderungen erfüllen konnten. Dazu wurde die Verwaltungsgemeinschaft als besondere Form der kommunalen Zusammenarbeit geschaffen.

Nach einem ersten Plan den der damalige Mühldorfer Landrat Erich Rambold im Jahr 1973 den Landkreisbürgermeistern vorstellte war vorgesehen, dass die Gemeinden Egglkofen, Schönberg, Lohkirchen, Niederbergkirchen und Niedertaufkirchen eine Verwaltungsgemeinschaft mit Sitz in Neumarkt-Sankt Veit bilden sollten. Die Stadt Neumarkt-Sankt Veit sollte eigenständig bleiben.

Diese Pläne zerschlugen sich im weiteren Verlauf der Verhandlungen über die Gebietsreform. Mit Rechtsverordnung der Regierung von Oberbayern vom 12.4.1976 wurden stattdessen die Stadt Neumarkt-Sankt Veit und die Gemeinde Egglkofen zu einer Verwaltungsgemeinschaft zusammengelegt.

Während die anderen Verwaltungsgemeinschaften im Land zum 1.5.1978 gegründet wurden, wollte man in Neumarkt-Sankt Veit bereits zum Jahresanfang starten. Die erste Versammlung der Vertreter der Mitgliedsgemeinden wählte dann bereits am 2. Januar 1978 den damaligen Bürgermeister der Stadt Neumarkt-Sankt Veit August Spirkl zum Gemeinschaftsvorsitzenden und den Gemeinderat und späteren ersten Bürgermeister Peter Reiter aus Egglkofen zu seinem Stellvertreter. Zum Leiter der Geschäftsstelle wurde Amtsrat Anton Niedermeier bestellt. August Spirkl übte das Amt bis 1984 aus, ihm folgte dann Rudolf Berghammer bis 2002 und seit dem Erwin Baumgartner. Leiter der Geschäftsstelle ist seit 1982 Verwaltungsrat Lothar Witte.

Die vertragliche Vereinbarung aus dem Jahr 1977 zwischen der Gemeinde Egglkofen und der Stadt Neumarkt-Sankt Veit sah auch die Übernahme des bestehenden Verwaltungspersonals vor. Namentlich aufgeführt ist dabei auch Erwin Baumgartner als Verwaltungs-Assistent. Der jetzige erste Bürgermeister der Stadt Neumarkt-Sankt Veit ist damit der letzte noch aktive „Mitarbeiter“ aus der Zeit der Gründung der Verwaltungsgemeinschaft.

Heute sind PC´s, Internet, E-Mail selbstverständlich, 1978 waren schon die Anschaffung einer elektrischen Kugelkopfschreibmaschine für 3.000 DM und die Buchung mit einer Magnetkontenmaschine technische Errungenschaften. 1983 wurde dann die Anschaffung eines eigenen Computersystems mit drei Arbeitsplätzen für die Bereiche Einwohnerverwaltung, Finanzwesen und Lohnabrechnung beschlossen.

Die bisher größte Veränderung seit dem Bestehen der Verwaltungsgemeinschaft brachte dann im Jahr 2001 der Umzug vom Rathaus am Stadtplatz in das Schloss Adlstein mit sich. Seit November 2001 hat damit die Geschäftsstelle ihren Sitz in dem ehemaligen herzoglichen Pflegschloss an der Johannesstraße.

Weitere Nachrichten